Dr. Ernst Hillebrand

Dr. Ernst Hillebrand

ist seit 2015 Büroleiter der Friedrich-Ebert-Stiftung in Rom. Zuvor leitete er das Referat Internationale Politikanalyse in Berlin -- geb. 1959

-- Was macht Renzi besser? (Heft 3/2016)
Italiens junger Premierminister gilt unter Europas Progressiven als einer ihrer wenigen echten Hoffnungsträger. Auch im eigenen Land rechnen die Menschen Renzi hoch...

-- Das Zeitalter des Sowohl-als-auch ist vorüber (Heft 2/2016)
Die Sozialdemokratie muss sich entscheiden: Um wieder mehrheitsfähig zu werden, muss sie sich auf die sozial schwächeren Arbeitnehmermilieus konzentrieren. Die...

-- Damit die SPD wieder aus dem Keller kommt (Heft 5/2015)
Ernst Hillebrand hat fünf Jahre lang die Abteilung Internationale Politikanalyse der Friedrich-Ebert-Stiftung geleitet. In diesem "politischen Testament" legt er...

-- Bayerische Verhältnisse (Heft 6/2013)
Die CDU versucht, das positive Wir-Gefühl der Deutschen für sich zu monopolisieren. Das könnte sie dauerhaft zur gefühlten »Deutschland-Partei« werden lassen....

-- Das Weird-Weltbild führt in die Irre (Heft 1/2013)
Der Sozialpsychologe Jonathan Haidt plädiert für eine offenere und dialogischere politische Kultur. Gerade Linke sollten seine Mahnung ernst nehmen

-- Die defekte Industrie der Wohlfahrt (Heft 4/2011)
Ein Perpetuum Mobile der Staatsknete? Warum Sozialdemokraten und andere Verfechter der Sozialstaatsidee jetzt eine neue Sozialstaatsdebatte führen müssen

-- Im Rückspiegel kann man nicht nach vorne sehen (Heft 3/2010)
Was der Sozialdemokratie am meisten fehlt, ist ein neues emanzipatorisches Versprechen. Zu dessen Entwicklung leistet Tony Judts Text keinen Beitrag

-- Paris (Heft 5/2009)
Wenn selbst die SPD zusammenbricht, muss die Krise ernst sein

-- Angst vor dem Griechenland-Szenario (Heft 1/2009)
Während Nicolas Sarkozy in der Krise den Kapitalismuskritiker markiert, verharren die Sozialisten in steriler Neinsagerei

-- Der Hass und die Selbstlähmung (Heft 5/2008)
Vor ihrem Parteikongress im November präsentieren sich die französischen Sozialisten in kläglichem Zustand. Während sich die Führungsfiguren gegenseitig...

-- Noch einmal zehn Jahre Opposition? (Heft 5/2007)
Über mehrere Jahre hat Ernst Hillebrand für die FES von London aus die Entwicklungen in Großbritannien beobachtet. Jetzt ist er nach Paris umgezogen. Mit dem noch...

-- Die Perspektiven des Gordon Brown (Heft 3/2007)
Im Juli wird die zehnjährige Ära Blair zu Ende gehen. Was haben Großbritannien und Europa von seinem Nachfolger zu erwarten? Welche neue Idee für New Labour bringt...

zurück