br3+4.14_web_titel

Macht. Kampf. Raum.

Wir brauchen noch viel mehr rigorose Debatten darüber, wie sich die Welt wandelt und welche Rolle Deutschland dabei spielen soll -- Volltext

Fotostrecke zur Ausgabe

br3+4.14_web_header_nl

Einwürfe

Und was tut die SPD für mich?

Unter Sozialdemokraten macht sich Enttäuschung breit: Da löst die SPD ihre Wahlversprechen ein, leistet ordentliche Regierungsarbeit – und hängt in den Umfragen trotzdem weiter bei 25 Prozent fest. Doch wer mit einem Programm für ein Viertel der Wähler antritt, muss sich nicht wundern, wenn hinterher nur dieses eine Viertel Beifall klatscht. Die SPD muss wieder lernen, Politik mit Nutzwert für die ganz normalen Menschen aus der breiten Mitte unserer Gesellschaft zu machen -- Volltext

Schwerpunkt: Macht. Kampf. Raum.

Die verstörte Weltmacht

»Who lost Ukraine?« Russlands neue Aggression hat in Washington die Debatte über die eigene globale Rolle weiter angeheizt. Präsident Obama steht unter Beschuss. Bei allem Ärger über Fehler der USA sollten Europas Progressive registrieren, dass Obama als Vertreter Amerikas maßvoller Mitte auch Unterstützung und Partner verdient -- Volltext

Essay

Über Polizei und Gewalt

Die Rolle der Polizei in der Gesellschaft hat sich stark verändert. Längst nicht mehr so selbstverständlich wie früher kann sie mit Bewunderung und Anerkennung rechnen. Einst geltende Normen stehen infrage. Warum eine gesellschaftliche Debatte über legitimes polizeiliches Handeln und seine Regeln in unserer Demokratie überfällig ist -- Volltext

Themen der Republik

Bloß raus aus dem Morast des alten Denkens!

Der ökonomische Diskurs in Deutschland wird seit langem geprägt von Scheinalternativen nach dem Muster „Markt oder Staat“ und „Angebots- oder Nachfragepolitik“. Falsche Gegensätze wie diese blockieren positive Entwicklungen – höchste Zeit, dass wir sie hinter uns lassen -- Volltext

Spezial: Europa nach den Wahlen

Gegen den Burnout der Progressiven

Die populistisch-reaktionäre Internationale der Putinisten, Órbanisten und LePenisten setzt Europas freiheitliche Demokratien unter Druck. Gerade Sozialdemokraten wirken ratlos und desorientiert. Klar ist: Der Kampf gegen Autoritarismus und Faschismus lässt sich nicht allein mit Mindestlohn und immer früherem Renteneintritt gewinnen -- Volltext